Allgemein

Stellenausschreibung: Steuerberater (m/w/d) oder Bilanzbuchhalter (m/w/d)

Wir sind eine etablierte, durch die Digitalisierung stark wachsende Einzelkanzlei mit Standorten in Heusweiler und Saarbrücken. Wir beraten branchen- und rechtsformübergreifend eine Vielzahl kleiner bis mittelgroßer Unternehmen, insbesondere Kapitalgesellschaften und Einzelunternehmen. Unsere Stärke liegt in einer effizienten Ausgestaltung des kaufmännischen Prozesses vom Beleg bis hin zum Jahresabschluss sowie in einer zukunftsweisenden betriebswirtschaftlichen Beratung. Wir sind eine DATEV-Kanzlei und befinden uns am Ende des Zertifizierungsprozesses als DATEV–digitale Kanzlei 2020.

Für die Weiterentwicklung der Kanzlei auf ihrem Wachstums- und Digitalisierungskurs suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen

Steuerberater (m/w/d) oder Bilanzbuchhalter (m/w/d)

Sie sollten mitbringen:

  • Absolute Loyalität und partnerschaftliche Zusammenarbeit
  • Mehrjährige Berufserfahrung in kleinen bis mittelständischen Steuerberatungskanzleien
  • Sicherheit bei der Erstellung von Jahresabschlüssen inkl. Berichtswesen, Erfahrung bei Koordination/Kontrolle von periodischen Buchhaltungen, Umsatzsteuervoranmeldungen u.a.
  • Kompetenz im Umgang mit allen relevanten IT-Anwendungen, insbesondere DATEV und
    MS-Office
  • Modernes Berufsverständnis (Digitale Affinität, Prozessdenken, Teamfähigkeit, Kommunikationsstärke)
  • Fremdsprachen Englisch und/oder Französisch von Vorteil
  • Steuerberater (m/w/d): unternehmerisches Denken, eventuell mit dem Ziel einer späteren Beteiligung/Partnerschaft

Was Sie erwartet:

  • Absolute Loyalität und partnerschaftliche Zusammenarbeit
  • Eine abwechslungsreiche Arbeit in einem tollen Team…
  • …für einen heterogenen Kreis anspruchsvoller Kunden und Entscheidungsträger
  • Eine angenehme Arbeitsatmosphäre und ein moderner, nach Einarbeitungsphase mobiler Arbeitsplatz
  • Regelmäßige Weiterbildung, flexible Ausgestaltung der Arbeitszeiten ohne Überstunden
  • Mitarbeit bei der Weiterentwicklung der Kanzlei für die nachhaltige und digitale Zukunft
  • Vielfältige Mitgestaltungsmöglichkeiten
  • Steuerberater (m/w/d): Entwicklung eines Karrierepfades mit dem Ziel einer späteren Beteiligung/Partnerschaft

Steuern Sie mit uns auf unserem Kurs ins Zeitalter der Digitalisierung!

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung an jc.wies@steuerberater-wies.de oder an unsere Büroadresse in Heusweiler Dipl.-Kfm. Jean-Claude Wies, Steuerberater, Saarbrücker Str. 41, 66265 Heusweiler, zu Händen Jean-Claude Wies

 

Kundenmitteilung Corona & Umsatzsteuer-Sondervorauszahlung

Liebe Kunden,

der Saarländische Finanzminister Peter Strobel hat in einer Pressemitteilung
verkündet, dass von der Corona-Krise betroffene Unternehmer mit
Dauerfristverlängerung sich die geleistete Umsatzsteuer-Sondervorauszahlung
erstatten oder herabsetzen lassen können. Die Dauerfristverlängerung für die
Abgabe der Umsatzsteuervoranmeldungen soll bestehen bleiben.

Hier gelangen Sie zu der Presseerklärung:

https://www.saarland.de/12718_254785.htm

Wir werden wie folgt vorgehen:

Bei allen Kunden, die von der Allgemeinverfügung des Ministerpräsidenten Tobias
Hans unmittelbar durch angeordnete Schließung betroffen sind und die aus diesem
Grund keine Umsätze mehr ausführen, werden wir nach kurzer vorheriger
Abstimmung die Herabsetzung der Sondervorauszahlung auf elektronischem Wege
veranlassen.

Alle anderen Kunden bitten wir, sich zwecks Prüfung im Einzelfall mit uns in
Verbindung zu setzen.

Ihr Team von
Dipl.-Kfm. Jean-Claude Wies
Steuerberater

Kundenmitteilung Corona

Liebe Kunden,

aufgrund der anhaltenden Infektionsgefahr möchten wir Ihnen folgendes mitteilen:

  • Unser Büro ist bis auf weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen! Für die
    Übergabe von Unterlagen bitten wir Sie, den hierzu installierten Paketbriefkasten
    links neben dem Eingang zu unserem Büro zu benutzen. Bitte verwenden Sie
    keine Ordner, sondern Briefumschläge! Der Rückversand der Belege erfolgt auf
    dem Postweg, der Versand sämtlicher Auswertungen erfolgt per Email.
  • Papiergebundene Prozesse werden von uns in absehbarer Zeit nicht mehr
    unterstützt. Die jetzige Situation beschleunigt diese Entwicklung. Bitte kommen
    Sie hinsichtlich des digitalen Austauschs von Belegen auf uns zu. Aus der Vielzahl
    von Möglichkeiten haben wir mit Sicherheit auch für Sie eine maßgeschneiderte
    Lösung.
  • Wir sind weiterhin telefonisch für Sie erreichbar. Wir möchten Sie aber darum
    bitten, einfache Anliegen per Email an uns zu richten. Es ist auch (leider) keine
    gute Zeit für „Smalltalks“. Wir möchten konzentriert und zielgenau arbeiten, um die
    Sonderaufgaben, mit denen wir uns jetzt konfrontiert sehen, mit der notwendigen
    Sorgfalt termingerecht für Sie erledigen zu können. Bitte haben Sie etwas Geduld!
  • Viele rechtliche und administrative Fragen zur Umsetzung der von der Politik
    beschlossenen Maßnahmenpakete sind noch nicht abschließend geklärt. Wir
    versuchen, Sie über unsere Internetseite www.steuerberater-wies.de zu
    informieren, entweder durch eigene Informationen oder Verweise auf andere
    Informationsquellen.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis,
& bleiben Sie bitte gesund und optimistisch!

Ihr Team von
Dipl.-Kfm. Jean-Claude Wies
Steuerberater

Corona und Landeszuschüsse

Liebe Kunden,

viele Unternehmer und Unternehmerinnen im Saarland hatten vielleicht die Erwartungshaltung, dass sich die so heiß erwartete “Klein-Unternehmer-Soforthilfe” wie ein warmer Geldsegen über der Saarländischen Wirtschaft ergießen wird.

Die Katze ist jetzt aus dem Sack.
Dem ist NICHT so!

Bitte lesen Sie sich die entsprechenden Richtlinien für die Unterstützung durch:

www.saarland.de/dokumente/res_wirtschaft/Richtlinie_Kleinunternehmer_Soforthilfe.pdf

Studieren Sie vor allem die Punkte 4 (Antragsberechtigte) und 5 (Voraussetzungen).

Insbesondere ist Voraussetzung, dass bereits

  • Stundungsanträge für fällige Steuerzahlungen sowie Anträge auf Aufhebung von Steuervorauszahlungen gestellt sind,
  • soweit als möglich KUG beantragt wurde und
  • Verhandlungen mit der Hausbank über Kredite erfolglos verlaufen sind.

Über die Liquiditätssituation ist eine eidesstattliche Versicherung abzugeben.

Unter www.saarland.de finden Sie, die Anträge, mehr zu dem Thema und auch Fragen & Antworten.

Ihr Team von
Dipl.-Kfm. Jean-Claude Wies
Steuerberater

Kundenmitteilung Corona & Liquidität

Liebe Kunden,

wir empfehlen Ihnen folgende Maßnahmen zur Sicherung der Liquidität und der Überlebensfähigkeit:

  1. Prüfung und Beantragung Kurzarbeitergeld: Über die Vorgehensweise Kurzarbeitergeld (KUG) informiert Sie unsere separate Veröffentlichung „Corona und KUG“, die wir wie folgt ergänzen:
    Nach unserem jetzigen (!) Informationsstand gilt die KUG-Regelung nur für Mitarbeiter, für die Beiträge zur Arbeitslosenversicherung entrichtet werden. Das heißt, für Minijobs und sozialversicherungsfreie Gesellschafter-Geschäftsführer ist kein KUG möglich. Nach der Anzeige bei der Arbeitsagentur brauchen wir von Ihnen für die LOHNABRECHNUNG folgende Informationen:
  • Name/Vorname des betroffenen Mitarbeiters
  • Normalarbeitszeit pro Woche (Beispiel: 40 Stunden)
  • Umfang des Arbeitsausfalls des Abrechnungsmonats in Stunden

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir nicht sozialversicherungs- und arbeitsrechtlich beraten dürfen. Bitte informieren Sie sich vorab über die Voraussetzungen!

  1. Steuervorauszahlungen: Bei den Ertragssteuern (Einkommensteuer, Körperschaftsteuer und Gewerbesteuer) können Sie die Vorauszahlungen herabsetzen lassen, im Extremfall auf NULL. Die Finanzämter sind gehalten, hier möglichst schnell und unbürokratisch vorzugehen. Bitte machen Sie bei Bedarf von dieser Möglichkeit Gebrauch! Sie können direkt bei ihrem zuständigen Sachbearbeiter anrufen und/oder uns damit beauftragen, sofern wir Vollmacht haben.
  2. Bei der Umsatzsteuer sind der Übergang von Soll zu Ist-Versteuerung und die Rücknahme der Dauerfristverlängerung mögliche Maßnahmen zur Liquiditätsverbesserung. Eine automatische Verlängerung der Abgabefrist für Umsatzsteuervoranmeldungen ohne Sondervorauszahlung durch den Gesetzgeber wäre wünschenswert. Die Sondervorauszahlungen könnten dann ggf. erstattet werden.
  3. Ansonsten empfehlen wir: Halten Sie bitte Kontakt zu Ihrer Hausbank und zu uns, informieren Sie sich selbst bei allen seriösen Quellen, insbesondere den Internetseiten von Bund, Ländern und Kommunen, Agentur für Arbeit, Kammern und Verbände. Beantragen Sie Zuschüsse und Finanzierungshilfen, wo immer ein solches Angebot besteht.
  4. Digitalisieren Sie Ihren kaufmännischen Geschäftsbetrieb und die Zusammenarbeit mit uns. Wir helfen Ihnen dabei.

 

Ihr Team von

Dipl.-Kfm. Jean-Claude Wies

Steuerberater

Corona und Kurzarbeitergeld (KUG)

Liebe Kunden,

aufgrund der verstärkten Anfragen zum Kurzarbeitergeld (KUG) möchten wir Ihnen folgende
Empfehlung zur Vorgehensweise geben:

  1. Bitte informieren Sie sich vorab auf der Internetseite der Agentur für Arbeit, insbesondere
    Sonderbereich „Coronavirus – Informationen zum Kurzarbeitergeld“. Dort befinden sich neben
    Fragen und Antworten auch anschauliche Videos.
  2. Die Prüfung der Anspruchsvoraussetzungen können wir nicht für Sie vornehmen. So muss z.B. ein
    erheblicher Arbeitsausfall (mindestens 10% der Beschäftigten/10% Entgeltausfall) vorliegen, der
    vorübergehend und unvermeidbar ist. Obwohl diese Voraussetzungen aufgrund der staatlichen
    Maßnahmen und/oder des Auftragseinbruchs wegen Corona-Krise in vielen Fällen gegeben sein
    dürften, liegt die Beurteilung nicht bei uns. Ferner müssen auch betriebliche und persönliche
    Voraussetzungen erfüllt sein.
  3. Unternehmen ohne Betriebsrat müssen sich das Einverständnis der betroffenen Mitarbeiter
    einholen und dann die Kurzarbeit der Arbeitsagentur anzeigen. Dies kann z.B. online gemacht
    werden. Bitte achten Sie hier auf die Fristen. Erst dann bitten wir Sie, sich unbedingt sofort bei uns
    zu melden, weil wir die Informationen für Ihre Lohn- und Gehaltsabrechnungen dringend benötigen.
  4. Die Arbeitsentgelte sind weiter von Ihnen zu zahlen, genau wie die Sozialversicherungsbeiträge.
    Bei der Agentur für Arbeit ist dann die Erstattung des Kurzarbeitergeldes sowie der hierauf
    entfallenden Sozialbeiträge zu beantragen.
  5. Nach Ablauf der Kurzarbeit wird der gesamte Vorgang, insbesondere Höhe des Entgeltausfalls und
    des Kurzarbeitergeldes, von der Arbeitsagentur geprüft. Hier kann es unter Umständen zu
    Korrekturen kommen.

Uns ist aufgrund der Masse der Anträge noch nicht klar, mit welchen Bearbeitungszeiten bei der
Agentur für Arbeit zu rechnen ist und wie das Aufkommen überhaupt organisatorisch bewältigt werden
kann.

Ihr Team von

Dipl.-Kfm. Jean-Claude Wies
Steuerberater

Kundeninformation in Sachen Corona

Liebe Kunden,

das Corona-Virus hält uns in Atem. Auch wir wollen unseren Beitrag dazu leisten, eine weitere
Verbreitung zu verhindern. Hierzu teile ich Ihnen Folgendes mit:

Unser Team ist weiterhin für Sie da! Bitte verzichten Sie aber auf Besuche unseres Büros und nehmen
Sie telefonisch oder per Email Kontakt zu uns auf. Ausnahme nur zur Übergabe von Pendelordnern/
Abholung von Unterlagen. In diesem Fall minimieren Sie bitte den persönlichen Kontakt zu unseren
Mitarbeitern und halten Sie bitte Abstand. Im Falle einer weiteren Verschärfung der Situation wird unser
Büro auf eine Minimalbesetzung heruntergefahren und die Mitarbeiter werden die neu eingerichteten
Heimarbeitsplätze nutzen. Wir bleiben im Einsatz!

Wir werden aber nicht alle Anfragen und Anliegen sofort bearbeiten können. Bitte haben Sie etwas
Geduld!

Es zeigt sich, dass Unternehmen mit digitalisierten kaufmännischen Abläufen eindeutig im Vorteil sind.
Wenn hier Nachholbedarf bestehen sollte, kommen Sie bitte auf uns zu. Die Kosten sind gering. Bitte
zögern Sie nicht, kommen Sie jetzt!

Die Politik hat eine ganze Reihe von Hilfsmaßnahmen angekündigt und man arbeitet mit Hochdruck an
Verordnungen und Erlassen zur Umsetzung. Eine diesbezügliche Beratung ist deswegen einfach noch
nicht möglich.

  • Bitte informieren Sie sich auf den Internetseiten der Bundes- und Landesregierungen, den
    relevanten Ministerien, Ihren Berufskammern- und –verbänden, der Arbeitsagentur, Ihrer
    Hausbank sowie der KFW. Bitte nutzen Sie nur seriöse Informationsquellen.
  • Bitte halten Sie Kontakt zu Ihrer Hausbank und stellen Sie Ihre Liquidität sicher. Unternehmen und
    Unternehmer in besonders betroffenen Branchen treffen bitte sofort alle Maßnahmen zur
    maximalen Kostenreduktion.
  • Wir helfen Ihnen gerne bei Anträgen auf Kurzarbeitergeld, Herabsetzung von
    Steuervorauszahlungen und allen weiteren krisenbedingten steuerlichen Fragestellungen

Bitte bleiben Sie gesund und optimistisch!
Jede auch noch so große Zäsur kann auch eine Chance sein.

Ihr Team von

Dipl.-Kfm. Jean-Claude Wies
Steuerberater

Meldungen zum Transparenzregister nach dem Geldwäschegesetz

Kapitalgesellschaften (z.B. UG, GmbH oder AG) und bestimmte Personengesellschaften (z.B. GmbH & Co. KG) mit Sitz in Deutschland sind verpflichtet, ihre wirtschaftlich Berechtigten offenzulegen. Die entsprechenden Offenlegungen haben im sogenannten Transparenzregister zu erfolgen. Bitte beachten Sie das beigefügte Informationsschreiben und prüfen Sie schnellstmöglich, ob in Ihrem Fall Handlungsbedarf besteht. Ein Verstoß gegen die Offenlegungspflichten ist mit empfindlichen Bußgeldern verbunden.

Meldungen zum Transparenzregister nach dem Geldwäschegesetz